Schöne Festtage …

24 Dezember 2018

… allen LeserInnen meines Weblogs!

fbtmdn

Werbeanzeigen

Jugendheim Dünnwald – jetzt unterstützen!

21 August 2018

Der Bürgerverein schreibt heute, 21.08.2018:

Liebe Dünnwalder,

das Treffen der Regionalpolitiker beim Erzbistum Köln war leider nicht positiv.

Das Erzbistum verweist auf den Kirchenvorstand der Gemeinde und gibt die Entscheidung an diese ab.
Am Dienstag in der kommenden Woche (28.08.) wird der Kirchenvorstand nun über die beiden vorliegenden Angebote abstimmen.
Um unserem Wunsch, unser Angebot für den Erhalt der Jugendheimes in seiner Form für die Dünnwalder, Nachdruck zu verleihen werden wir am 28.08. zu einer Demo aufrufen.

Wo: Vor der Kirche St. Hermann-Joseph
Wann: 28.08.2018 – 18:30 Uhr

Das ist unsere letzte Chance dem Kirchenvorstand zu zeigen wie wichtig das Jugendheim für Dünnwald ist. Je mehr Menschen diesem Wunsch Nachdruck verleihen und teilnehmen desto besser.
Bitte kommen Sie alle. Plakate & Banner sind erwünscht!


Persönliche Mitteilung: Verzicht auf BV-Mandat

8 Juli 2018

Mit einem weinenden, aber auch mit einem lachenden Auge, habe ich diesmal eine ganz persönliche Information: bekanntlich habe ich Anfang des Jahres die Position des Breitbandkoordinators der Stadt Köln angetreten.

Diese spannende Aufgabe beinhaltet vor allem die Weiterentwicklung der digitalen Kommunikationsinfrastruktur der Stadt Köln hin zu einem konvergenten gigabitfähigen Netz. Aber auch Funknetze spielen eine Rolle – einerseits die Weiterentwicklung von hotspot.koeln als deutschlandweit wohl größtes zusammenhängendes öffentliches WLAN-Netz auch in den Bezirken – andererseits 5G und LoRa als Netze von morgen.

Bei alledem gilt es, eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit den hiesigen Netzbetreibern zu sichern – sei es mit NetCologne, wo ich vorher rd. 8 Jahre tätig war, oder der Deutschen Telekom und Unitymedia. Nur zusammen kann die Aufgabe gelingen, künftig jeden Kölner und jede Kölnerin mit Gigabit zu versorgen.

Mit dazu gehört auch die mögliche Inanspruchnahme von Förderung durch den Bund und das Land. Auch dies ist eine spannende Aufgabenstellung, die wie meine bisherige Tätigkeit bei NetCologne sehr viel Kommunikation beinhaltet.

Dennoch bleibt ein weinendes Auge. Um schon im Ansatz mögliche Interessens-, aber auch zeitliche, Kollisionen zu vermeiden, habe ich nach Abschluss meiner Probezeit auf mein Mandat als Bezirksvertreter zum 15.07.2018 verzichtet.

Dies erfolgte schweren Herzens, habe ich doch seit der Kommunalwahl 2014 die Bezirksvertretung als das bürgernächste kommunale Gremium kennen- und schätzen gelernt. Hier findet der Transfer der Ideen und Anliegen der BürgerInnen in die Politik statt, hier geht es um Themen, die den Alltag beeinflussen. In der BV Mülheim habe ich die allermeist konstruktive und kollegiale Art im Umgang miteinander sehr geschätzt.

Vor allem aber war es mir wichtig, für die BürgerInnen da zu sein und für diese etwas zu bewegen – sei es die Umsetzung eines jahrealten Ratsbeschlusses insachen OGS Leuchterstraße, welcher eine deutliche Ausweitung der Kapazität zur Folge hat, sei es die Mitwirkung bei der Neugestaltung des Dellbrücker Marktplatzes, das Jugendzentrum oder die Querungshilfe, aber auch saubere Wege für Fußgänger. All dies ist wichtig für das Zusammenleben im Alltag, und die Bezirksvertretung ist die erste Stimme dafür.

In diesem Sinne wünsche ich der BV 09 insgesamt stets eine gute politische Hand, und bedanke mich für die immer kollegiale Zusammenarbeit.


Paris

21 März 2018

Endlich war es soweit. Nach zwei Geburtstagen in der Baustelle, wurde nun der 40te Geburtstag meiner Partnerin umso besser. Wir verbrachten ihn in Paris.

Dem schlechten Wetter haben wir getrotzt, und Outdoor- (Montmartre, Trocadéro, Tour Eiffel, Champs Elysée, Arc de Triomphe) wie auch Indoor-Besichtigungen (Sacré Coeur, Notre Dame, Musée Jacquemart-André) gehabt. Auch die lukullische Seite (Héritage, Café de la Paix) kam nicht zu kurz.

Am meisten hat mich die Orgel in Notre Dame beeindruckt. Solch ein Raumklang und ein guter Organist ergaben Applaus. Die Metro ist zwar abenteuerlich, aber alle 2 bis 4 Minuten ein Zug, pro Gleis eine Strecke, teilweise selbstfahrend, und das für 1,49 Euro mit so viel Umsteigen wie man will.


Winterliche Impressionen in Dünnwald…

7 Februar 2018

…… auch zu dieser Jahreszeit ist es hier schön 🙂


Guten Rutsch und ein tolles neues Jahr …

31 Dezember 2017

… wünschen meine Partnerin Anne Walberer und ich allen Leserinnen und Lesern dieses Weblogs!

Für mich wird es nicht nur ein Jahres-, sondern auch ein beruflicher Wechsel. Ich verlasse NetCologne nach mehr als 7 Jahren Tätigkeit als TV-Produktmanager, dann als Teamleiter für Infrastrukturvertrieb bzw. schließlich für Public Affairs in Richtung Verwaltung der Stadt Köln, wo ich mich künftig als Breitbandkoordinator in Infrastruktur- und Digitalisierungsthemen engagieren werde.

Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung und auf das neue Jahr insgesamt und hoffe, dass auch Ihnen/Dir das neue Jahr viel Spannendes und Gutes bringen wird! Darauf ein *Prosit Neujahr*!


Frohe Weihnachten …

24 Dezember 2017

… allen Leserinnen und Leser dieses Weblogs!

Auch in den letzten beiden Adventswochen war viel los. Beispielsweise die Aufführung des Messias-Oratoriums von Händel in der Philharmonie durch niemand anderes als The King’s Consort, eines der führenden historischen Orchester. Sehr hohe Authentizität und Qualität, aber erkennbar auch Spaß an der Musik, machten das bekannte Stück zu einem neuen Erlebnis.

Aber auch das Plätzchen backen verbreitete weihnachtliche Stimmung – diesmal mit Verstärkung durch Heidi, die zum ersten Mal bei Weihnachten in Köln dabei ist.

Bleibt nun, schöne Weihnachtstage zu wünschen, und trotz aller politischen und gesellschaftlichen Umbrüche, ein wenig Friede auf Erden.