Kölle Alaaf 2017

27 Februar 2017

Heute an Rosenmontag geht nicht nur der große Zug durch Köln, sondern auch ein Streifzug durch die gesammelten Fotos der rückliegenden Session. Dieses Jahr ging es ziemlich turbulent zu – neben dem klassischen Sitzungskarneval mit der CDU Köln und den Fidelen Zunftbrüdern, oder der Pfarrsitzung Dünnwald, bot auch der Dünnwalder Veedelszooch eine reichhaltige Abwechslung an phantasievollen Kostümen, Kamelle und bunten Wagen. Man sieht, was auch ein kleines Veedel mit vielen ehrenamtlich tätigen Mrenschen und ausgeprägter Vereinskultur alles bewegen kann. Dafür, dass Dünnwald so bleibt und weiterhin ein Ort zum Wohlfühlen ist, dafür setze ich mich gerne politisch ein!


Schull- und Veedelszöch!

15 Februar 2015

Schunkeln und Klönen war heute in der Altstadt angesagt – viele tolle und engagierte Gruppen waren unterwegs! Bestes Wetter und gute Kamellenausbeute machten den Karnevalssonntag dann perfekt 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.


De Zoch kütt!

4 März 2014

Diese Aussicht lockte uns heute auf die Straße. Margret Dresler-Graf wohnt direkt an der Zug-Route, und lud somit überparteilich Freunde und Bekannte ein, bei Pittermännchen und Halvem Hahn den Dellbrücker Zug zu bestaunen. Dieses Jahr war er besonders lang und gut gelungen. Gemeinsam mit vielen Fastelovendsfründen aus Dellbrück, aber auch der weiteren Umgebung, waren wir uns einig: Dellbrück hat auch im Karneval etwas zu bieten!

MDG_Zug_Dellbrueck TR_Zug_Dellbrueck


Und wieder mal ist es soweit :-)

7 Februar 2013

weblog_koelle_alaaf1

Hier noch einige neue Köln-Hymnen, bspw Stefan Raab & Höhner „Ävver et Hätz bliev he in Kölle“ mit Xavier Naidoo, Cro, Udo Lindenberg und Lukas Podolski; oder Cat Ballous „Et jitt kei Wood“, dat es wirklich kölsch: http://www.koeln.de/koeln/die_beliebtesten_karnevalshits_der_session_2012_2013_685030.html


Es wird närrischer

13 Januar 2013

Die Hoch-Zeit des Karnevals rückt näher. Das war ganz besonders gestern abend bei der großen Prunksitzung der CDU Köln im Maritim Hotel am Neumarkt zu bemerken. Tolle Kostüme, mitreißende Acts von Bernd Stelter über Paveier bis Brings – aber auch neue Künstler – und ein netter Tisch machten den Abend zu einem Vergnügen. Nachdem ich letztes Jahr aufgrund Umzugs „karnevalsverhindert“ war, bin ich dieses Jahr wieder mit dabei 🙂


De Zoch kütt …

25 Februar 2009

… so hieß es heute, 24.02.2009, ab 14.11h in Dattenfeld. Alle mittlerweile bekannten Gesichter „und noch viel mehr“ waren heute unterwegs. So hieß es denn: Kamelle fangen!


Ein Highlight des Karnevals …

15 Februar 2009

… fand gestern abend in Schladern statt: die Prunksitzung der KG Schladern 1900 e.V. Die engagierten Musik- und Tanzdarbietungen sowie neue Büttenreden brachten den Saal im Bergischen Hof nachhaltig in Stimmung – und sorgten auch für reichlich Fotomaterial, bei dem die Auswahl für den Weblog wirklich schwer fällt.

img_0373 

img_0392img_0385Eine besondere Ehre wurde mir zuteil: neben der Bundestagsabgeordneten Lisa Winkelmeier-Becker und dem SPD-Vorsitzenden aus Windeck wurde mir der diesjährige Orden der KG Schladern verliehen. In Anbetracht des reichhaltigen Programms fiel es natürlich schwer, ein Versprechen einzuhalten und Fotodienste auf der Sitzung im Bürgerhaus Hoppengarten zu leisten. Die Sänger des MGV Hoppengarten, die dieses Jahr ihr 100. Jubiläum begehen, luden zum 23. Mal zu ihrer öffentlichen Karnevalssitzung ein – mit ausgelassener Stimmung, sei es beim Auftritt des 11jährigen Sven, dem Einzug des Herchener Prinzenpaares Astrid I. und Matthias I oder dem Ballett der „Tanzbienen“.

img_0410

 img_0447img_0433 Insgesamt also ein turbulentes Karnevals-Wochenende, das zum Höhepunkt am kommenden Wochenende perfekt hinleitet.


Karneval in Herchen

1 Februar 2009

Nun schon zum 5. Mal lud die KG Rot-Weiß Herchen am 31.01.2009 zur „Lachenden Turnhalle“ und bewies, dass trotz kölscher Karnevalslieder, großer Karneval nicht nur in Köln gemacht wird.

Bemerkenswert fand ich an dem individuellen Programm, das souverän von zwei Moderatorinnen statt einem Elferrat geleitet wurde, die kunstvollen Tanzdarbietungen, aber auch den gelebten Pragmatismus eines Stefan Schmitz. Er legte absolut nachvollziehbar dar, wie ein Zelt mit Bismarck-Heringen aufgebaut wird. Dass es auch Sozialpädagogen an Humor und Wortwitz nicht mangelt, bewies Matthias Ennenbach. Er wusste zudem Internas aus dem Rosbacher Rathaus darzustellen, wo man Löwen aus dem Kölner Zoo als Imagemaßnahme importiere.

img_0141

Die karnevalistische Krönung des Abends war dann für mich ein Sträußchen, das mir ihre Hoheit, Astrid I. zuwarf, die im Gefolge sogar einen schottischen Dudelsackspieler namens „Freddy the Piper“ hatte. Abgerundet durch die „Firebirds“ und die Herchener Gruppe „Donnerbüchsen“, ergab sich so ein musikalisches Potpurri quer durch den karnevalistischen Garten.

Einen Blick in die Zukunft gewährte schliesslich die Verpflichtung von Matthias Ennenbach als Prinz für das nächste Jahr. Ganz im Sinne der Merz`schen Mini-Steuererklärung: auf einem Bierdeckel.

Monika Nohl, Ulrike Kachel, ich, Magdalene Wurm

Monika Nohl, Ulrike Kachel, ich, Magdalene Wurm

 

Ulrike Kachel, ich, Elisabeth Wagner

Ulrike Kachel, ich, Elisabeth Wagner