Vorweihnachtstrubel

15 Dezember 2012

Als ich dieses Gedicht in einer Weihnachtskarte vorfand, musste ich schon zugeben, dass es in den vergangenen Jahren meist gemäß den ersten beiden Strophen zuging. Dieses Jahr ist die dritte Strophe dran 😉

Grüner Kranz mit roten Kerzen,
Lichterglanz in allen Herzen,
Weihnachtslieder, Plätzchenduft.
Zimt und Sterne in der Luft,
Garten trägt ein Winterkleid –
aber wer hat noch füreinander Zeit?

Leute packen, basteln kaufen,
grübeln, suchen, rennen, laufen,
kochen, backen, braten, waschen,
rätseln, wispern, flüstern, naschen,
schreiben Briefe, Wünsche, Karten,
was sie auch von Dir erwarten.

Doch wozu denn hetzen, eilen?
Viel schöner ist es, zu verweilen
und vor allem dran zu denken,
sich ein Päckchen Zeit zu schenken.
Und bitte lasst noch etwas Raum,
für das Christkind unterm Baum!